Ein Buch zu jeder Jahreszeit

„Der Brief“ - Carolin Hagebölling

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen einen Brief, der alles in Frage stellt, was Sie bisher für real gehalten haben. Marie, Anfang 30, ist höchst verwirrt, als sie die Zeilen ihrer alten Schulfreundin Christine liest. Darin ist von Maries Leben in Paris die Rede, von ihrem Mann Victor, dem erfolgreichen Galeristen, und von ihrer lebensbedrohlichen Krankheit. In Wirklichkeit erfreut sich Marie jedoch bester Gesundheit, arbeitet als Journalistin in Hamburg und führt eine glückliche Beziehung mit der Architektin Johanna. Aber der mysteriöse Brief lässt Marie keine Ruhe. Kurz entschlossen reist sie nach Paris – und findet sich in einem Leben wieder, das ihr seltsam vertraut ist und in dem sie sich auf unerklärliche Weise zu Hause fühlt…

Was ist Realität und wann ist welche Tatsache real? Sind die Dinge so, wie sie scheinen?

Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt. Spannend, geheimnisvoll und mystisch ist die gefühlvolle Story. Es liest sich flüssig und ich habe es in wenigen Tagen fertig gelesen, da ich wissen wollte welche Geschichte nun Maries Realität ist. Der Schluss hat mich persönlich nicht ganz zufrieden gestellt. Gleichzeitig aber auch zu denken gegeben. Aber zum Glück kann oder darf jeder für sich alleine entscheiden, was für ihn stimmt. Dieses Buch hat mich begeistert und ich kann es wirklich weiterempfehlen.

LachendLachendLachendLachendLachend

Yvonne